Das dreigeschossige Fachwerkhofgebäude gehört zu einem der wenigen noch weitgehend in seinem Erbauungszustand erhaltenen Lagergebäude in Hann. Münden.

Die Inschrift über dem Torbogen: “ACH GOTT DU WOLLEST FUER MICH STREITEN EIN SELIG ENDE MIR BEREITEN ANNO 1640 MENSE  JUNIO” // Rückseite: “AN GOTTES SEGEN IST ALLES GELEGEN. ANDREAS MESSERSCHMIDT; GERTRAUD THEDENER ANNO 1640 MENSE JUNIO” datiert es in die Zeit des Barocks.

Das Fachwerkgefüge ist in einem bemerkenswert gut erhaltenen, weitgehend unveränderten Zustand. Es hat für ein Hofgebäude einen ungewöhnlich repräsentativen Charakter mit rundbogigen Toren, paarweise angeordneten Fußbändern und Fußstreben. Die hofseitige Ansicht wird von 20 cm starken Geschossvorkragungen mit profilierten Balkenköpfen und Füllhölzern sowie der Tordurchfahrt im nördlichen Gebäudedrittel geprägt.

Leider ist nur der Hinterhof barrierefrei.

Lage

Was geht ab in diesem Denkmal?

Programm

Kunst

Birte Körbel
Stein & Bild … weiterlesen


Uta Oesterheld-Petry
Inspirierende Spannungsfelder … weiterlesen


Veronika Riedl
Porzellan und Draht … weiterlesen