Das ursprüngliche Gebäude war das Haus der „Drosten“, gleichzusetzen mit einem Landrat oder Regierungspräsidenten. 1846 ging es in den Besitz der Stadt über, erhielt in den Jahren 1903 bis 1904 seine heutige Gestalt und erlebte eine wechselvolle Geschichte als Volksschule, Jugendzentrum bis hin zum heutigen Mehrgenerationenhaus mit einem reichhaltigen Programm für alle Altersgruppen.

♿ barrierefrei – Die Cafeteria kann über eine Rampe an der Ostseite des Hauses erreicht werden. Für den Saal links um das Gebäude herum von der Straße  ‘Am Plan’ durch die Toreinfahrt in den Hinterhof fahren.

Lage

Was geht ab in diesem Denkmal?

Programm

Keine Veranstaltung gefunden

Kunst