Am Schilde 2
Textquellen: Stadtarchiv Osterode · Textfassung: Heike Grobis · Fotos: Daniel Li

Das heutige Gebäude stammt wohl aus der Zeit um 1802, nachdem der Vorgängerbau 1799 abgebrannt war. Der Gewölbekeller ist wohl wesentlich älter. Dieses Haus ist noch bis ins 20. Jh. bekannt als „Sorge’sche Buchhandlung“, nachdem in den 1830er Jahren Buchhändler August Sorge hier eine Buch- und Musikalienhandlung nebst Leihbibliothek eingerichtet hatte. Auch nach seinem Tod führen div. Buchhändler das Geschäft weiter. Auch im 20. Jh. sind hier viele Jahre lang Zeitungen erhältlich, zusammen mit Rauchwaren; auch eine Buchhandlung gab es im linken Ladenteil noch einmal für eine gewisse Zeit. Dass sich in diesem Haus schon früher ein Ladengeschäft befunden hat, zeigen noch die historischen Schaufenstereinfassungen.

Lage

Was geht ab in diesem Denkmal?

Programm

Keine Veranstaltung gefunden

Kunst

Monika Bade
Upcycling-Kunst … weiterlesen


Lea Benger
Malerei … weiterlesen


Victor Diaz
Collagen … weiterlesen



Bärbel Kretzschmar
Filzkunst, Acrylmalerei und Papierarbeiten … weiterlesen


Hans Mittmann
Holzskulpturen … weiterlesen


Christa Schmets
Glaskunst und Acrylmalerei … weiterlesen


Bernd Schneider
Fotografie/Grafik … weiterlesen



Sabine Tippach
Keramik und Papierarbeiten … weiterlesen