Erwartungsvolle Spannung lag über dem Kunstraum des Tilman Riemenschneider Gymnasiums, als sich dort 24 SchülerInnen der 6.-11.Klassen mit großer Erwartung auf das von ihnen ausgewählte Thema einfanden.
2 Schülerinnen der 10. und 11. Klasse hatten sich bereit erklärt bei der Umsetzung, der immer vor den Herbstferien stattfindenden Projektwoche, zu helfen.
Beide hatten während der Sommerferien einen “Probe”-Kopf hergestellt.

“Köpfe”, der Eigene, der einer anderen Person oder ein Phantasiekopf, für das große Kunstobjekt “WIR ( Kunst) im Fachwerk-RAHMEN” sollten, aus Ton hergestellt, entstehen.
Einige der SchülerInnen hielten zum ersten Mal Ton in den Händen, andere konnten schon auf Erfahrungen zurückgreifen.

Jede/-r erhielt ein ausgerolltes Stück Ton und konnte darauf die Grundplatte für den Kopf aufzeichnen und ausschneiden.

Geschickt arbeiteten die SchülerInnen, in Aufbautechnik, Streifen um Streifen aneinander um die Kopfform zu modellieren.

4 Tage, je 4 Stunden, hatten sie insgesamt Zeit den Kopf fertigzustellen, angefangen mit der Schulter, übergehend zum Hals und darauf den Kopf.

Nach 2 Tagen hatte Jede/-r ihren/seinen Kopf soweit fertig getöpfert, dass nun am 3.Tag vormodelliert, Nase, Mund, Ohren, Augen, -brauen und Haare angesetzt werden konnten. Über Nacht waren die Köpfe soweit vorgetrocknet, dass nun am 4.Tag mit dem Bemalen, Engobieren, begonnen werden konnte.
Für die Präsentation ihres Ergebnisses der Projektwoche gestalteten die SchülerInnen gemeinsam mehrere thematisch gemalte Hintergründe für die entstandenen Köpfe.
Nach dem Trocknen werden die Köpfe im Keramik Brennofen gebrannt, vor dem Einlagern in den Schaufenstern Am Schilde 2 eine Zeit lang präsentiert, um während des im August ’19 stattfindenden DKKD (DenkmalKunst-KunstDenkmal) ihren nächsten großen gemeinsamen Auftritt zu haben.

Weitere an der Entstehung beteiligte Osteroder Schulen sind: Grundschule Dreilinden, Grundschule Lasfelde, Grundschule am Jacobitor, Grundschule Röddenberg, Realschule Röddenberg.

Den ersten öffentlichen Auftritt hat dieses Gemeinschaftsexponat während der Eröffnung des DKKD’s am 17.August 2019.

Ende August erst erhält Jede/-r sein Getöpfertes ausgehändigt.