Eindrucksvoll an der Ecke Marktstraße und Lange Straße präsentiert sich das im Jahr 1524 im Stil der Spätgotik gebaute Haus. Trapezfriesmotiv, Knaggenbündel im Eckbereich, ein Zwerchhaus zur Marktstraße sowie ein Band von Andreaskreuzen im Brüstungsfeld wirken auf den Betrachter.

Bei Sanierungsarbeiten an der Marktstraße konnten Reste einer historischen Treppe freigelegt werden. Diese führte – nach Angaben des Mündener Archäologen Axel Demandt – von außen zum Kellergewölbe des Hauses, dessen Alter nicht sicher nachweisbar ist.

Lage

Was geht ab in diesem Denkmal?

Programm

Keine Veranstaltung gefunden

Kunst