Alle Denkmäler

Mikwe
Mikwe, Hinter der Stadtmauer 23, 34346 Hann. Münden
Kategorie

Ort

Mikwe

Datum

04. Oktober 2019

Uhrzeit

16:00

Organisatorisches

Tag 7 | Freitag, 04. Oktober 2019

Jüdisches Leben erinnern

Heike Catalán und Detlef Renneberg musizieren an besonderem Ort zu einer besonderen Stunde. Es ist der Vorabend des jüdischen Sabbat inmitten der zehn Tage der Reue und Umkehr zwischen dem jüdischem Neujahrsfest Rosch Ha-Schana am 30.09.2019 und dem Versöhnungstag Jom Kippur am 09.10.2019. Dies ist die Zeit, in der das rituelle Tauchbad im jüdischen Leben besondere Bedeutung hatte.

KLEZMER steht im Jiddischen für MUSIKER und hat eine jahrhundertalte Tradition, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Auf keinem jüdischen Fest darf die Klezmermusik fehlen. Unter dem Druck der antisemitischen Verfolgungen emigrierten viele Juden in die Vereinigten Staaten, darunter auch Musiker, die KLEZMORIM, von denen noch einige Aufnahmen erhalten sind, so z.B.von Abe Schwartz und Naftule
Brandwine. In den 70-er Jahren wurde die Klezmermusik durch Lev Liberman und Giora Feitman erfolgreich wiederentdeckt und zurück nach Europa gebracht.

Die KAPELYE lebt von den Melodieinstrumenten Violine und Klarinette, dazu kommen Blasinstrumente, das Akkordeon, Gitarre oder Zimbel und oftmals Gesang. In früheren Zeiten führten die Klezmerbands oft ein Vagabundenleben, so dass ihre Musik geprägt wurde durch verschiedenste kulturelle Einflüsse. So hören wir die Volksmelodien des Balkans zusammen mit Zigeunermusik, was den besonderen Charakter von Wehmut und Frohsinn erklärt. Auch der amerikanische Jazz hat seine Spuren hinterlassen.