Zur DenkmalKunst 2019 war die wohl größte Überraschung im Bereich der bildenden Kunst ein Gesamtkunstwerk in der Straße Kiesau 8, das den erstmals vergebenen Publikumspreis errang. Die Installation von Sarah und Daniel Wolf begeisterte durch ihre überraschenden Zusammenstellungen von Objekten aus der Kulturgeschichte. Gemeinsam mit Florian Schäfer, der mit seinen Sagengestalten, Natur- und Hausgeistern tief in die Mythologie eintauchte, waren sie »Dr. Wolfs Wunderkammer / Forgotten Creatures«.

Die Inszenierung gewährte einen ersten Einblick in die musealen Zukunftspläne des Trios, die ein gutes halbes Jahr später Realität zu werden versprechen. Am 11. April 2020 werden im Erdgeschoss des Hauses Radbrunnenstraße 17 die »Denkräume für Kulturgeschichte(n)« eröffnet. In Führungen, die bereits ab März auch online buchbar sind, einer Künstlerwerkstatt und einem Museumsshop sollen die gesammelten Geschichte(n), Kunst und Kuriositäten des neuen Mündener Museums einer größeren Öffentlichkeit nahegebracht werden. Wir sind schon sehr gespannt!

Mehr unter www.dr-wolfs-wunderkammer.de

Und ab dem 1.3. auch unter www.forgottencreatures.de